Das Nokia Digital Health-Business wurde von Eric Carreel, Mitbegründer von Withings, gekauft. Die Marke Withings wird Ende 2018 zurückkehren. Mehr erfahren

Withings | AFib

Vorhofflimmern: Symptome, Ursachen und Diagnose

AVorhofflimmern (kurz VHF) ist die häufigste Form von Herzrhythmusstörung und kann zu vielen Komplikationen führen wie beispielsweise die Entstehung von Blutgerinnseln oder Herzinsuffizienz. Etwa 20 bis 30 % aller Schlaganfälle werden durch VHF ausgelöst (Quelle)


Erfahren Sie mehr über die Symptome von VHF sowie über Risikofaktoren und Möglichkeiten zur verbesserten Kontrolle dieser Herzrhythmusstörung durch ihre frühzeitige Erkennung mittels eines EKGs.

Was ist Vorhofflimmern ?

Bei Vorhofflimmern (VHF) handelt es sich um eine Störung der elektrischen Aktivität des Herzens. Unter normalen Bedingungen zieht sich das Herz zusammen und entspannt sich mit einem regelmäßigen Herzschlag, der zum Pumpen des Blutes auf elektrische Impulse zurückgeht. Diese Signale gehen vom Sinusknoten im rechten Vorhof aus.


Bei Vorhofflimmern sind die elektrischen Impulse in beiden Vorhöfen ungeordnet und gestreut.


Infolgedessen schlägt das Herz zu schnell und unregelmäßig und Blut wird nicht mehr ausreichend gepumpt, was zu einer verminderten Durchblutung und Sauerstoffzufuhr im gesamten Körper führen kann.

Heart - Atrial Fibrillation

Die drei Stadien von VHF

Kardiologe unterschieden drei Phasen, die sich in ihren Frequenzen unterschieden:



PHASE 1

"Paroxysmales Vorhofflimmern"

Bei diesen ersten und plötzlich auftretenden Episoden ist der Verlauf kommend und gehend und VHF hört von selbst wieder auf.



PHASE 2

"Persistierendes Vorhofflimmern"

In der zweiten Phase schreitet VHF voran. Es hält länger als eine Woche an und kann dauerhaft bestehen bleiben.



PHASE 3

"Permanentes Vorhofflimmern"

Im dritten und schwersten Stadium - auch bekannt als lang anhaltendes persistierendes VHF - schreitet das VHF so weit fort, bis der normale Herzrhythmus nicht mehr wiederhergestellt werden kann.

Die Symptome von VHF

VHF tritt häufig ohne fühlbare Symptome auf. Im frühen, paroxysmalen Stadium ist die Diagnose aufgrund des episodenhaften, häufig nur kurz andauernden Auftretens von VHF besonders schwierig. Zu den Symptomen gehören:

  • Herzrasen
  • Atemnot
  • Niedriger Blutdruck
  • Ohnmacht
  • Erschöpfung und Asthenie (Kraftlosigkeit oder Energiemangel)

In den meisten Fällen fühlen die Betroffenen keinerlei Symptome, wodurch VHF unerkannt und damit auch unbehandelt bleibt.


Laut Angaben der Europäischen Fachgesellschaft der Kardiologen, jede vierte Person die 40 Jahre oder älter sind, hat ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von VHF.

(Quelle: escardio.org)

Risikofaktoren für Vorhofflimmern

Die Gründe für die Entstehung von VHF ist bei vielen Betroffenen unklar, dennoch ist es wichtig, die die folgenden Risikofaktoren zu beachten:


Fortgeschrittenes Alter

Bis zu 2 % der jüngeren Bevölkerung der Vereinigten Staaten sind von VHF betroffen. Bei den über 65-Jährigen steigt die Anzahl der Betroffenen auf 9 %. (Quelle: Circulation)

Bluthochdruck

Laut Angaben der Europäischen Fachgesellschaft der Kardiologen, ESC, besteht bei Personen mit erhöhtem Blutdruck ein erhöhtes Risiko an VHF zu erkranken.

Herzklappen- erkrankungen

Eine Herzklappenerkrankung beeinflusst die Funktion der Herzklappen bei der Regulierung des Blutflusses in und aus dem Herzen.


Erfahren Sie mehr über Herzklappenerkrankungen.

Schilddrüsen- erkrankungen

Eine gestörte Schilddrüsenfunktion stört die Hormonproduktion. Dies kann zu Vorhofflimmern führen.
(Quelle: Circulation)

Übergewicht

Übergewicht trägt bei der Entstehung von VHF bei. Das Clinical Electrophysiology Journal schreibt, dass : "mit zunehmend steigendem BMI ein signifikant erhöhtes Risiko für VHF einher geht."

Lungenerkrankung

COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung) kann auch unabhängig mit Vorhofflimmern einhergehen.

(Quelle: Int. Journal of Cardiology)


Welche möglichen Komplikationen sind mit VHF verbunden ?


VHF ist nach Anpassung an die bereits bestehende kardiovaskuläre Ausgangssituation, die mit VHF verbunden war, mit einem 1,5 bis 1,9 mal erhöhten Sterberisiko verbunden.

(Quelle: The Framingham Heart Study, Circulation)

Schlaganfall

Erfolgt eine Herzkontraktion zu schnell oder zu unregelmäßig, wird das Blut nicht vollständig aus den Vorhöfen gepumpt. Es sammelt sich an und kann gerinnen. Gelangt ein so entstandenes Blutgerinnsel aus dem Herzen ins Gehirn, kann es die Blutversorgung zu einer der Hirnarterien unterbrechen und einen Schlaganfall auslösen.


Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist ein weiteres mit VHF verbundenes Risiko, da VHF den Herzschlag derart erhöhen kann, dass das Herz nicht mit ausreichend Blut gefüllt wird, um wieder zurück in den Körper gepumpt werden zu können.


Kognitive Beeinträchtigungen

Auch kognitive Beeinträchtigungen werden mit VHF in Verbindung gebracht. (Quelle: Journal of the American Heart Association)

So wird VHF erkannt

Das einzige Verfahren zur gesicherten Diagnose von VHF ist die Aufzeichnung eines Elektrokardiogramms (EKG). Hierbei handelt es sich um eine schmerzfreie und nicht-invasive Messung, bei der die elektrische Aktivität des Herzens aufgezeichnet und abgebildet wird.


Da VHF episodenhaft auftritt, werden Hinweise auf VHF während des Arztbesuchs häufig nicht erkannt.



Erfahren Sie mehr über EKG

Wie sollte VHF behandelt werden ?

Die Behandlungsziele bei VHF sind das Zurücksetzen des Herzrhythmus und die Vermeidung der Entstehung von Blutgerinnseln zur Senkung des Schlaganfallrisikos.


Zur Steuerung des Herzrhythmus verschreibt der behandelnde Arzt Medikamente wie Blutverdünner, führt eine elektrische Kardioversion zur Wiederherstellung des gesunden Herzrhythmus durch oder nimmt eine Ablation an dem Teil des Herzgewebes vor, das das VHF auslöst.


Der behandelnde Kardiologe bestimmt abhängig von der Situation und der Art von VHF die beste Strategie zur Behandlung des individuellen Patienten mit Vorhofflimmern.


Je länger ein Patient jedoch an VHF leidet, desto unwahrscheinlicher ist die Möglichkeit der ärztlichen Wiederherstellung eines normalen Herzrhythmus.

Erstellen Sie Ihr EKG eigenständig zu Hause


Angesichts der mit VHF verbundenen lebensbedrohlichen Risiken ist eine regelmäßige Kontrolle durch EKG-Aufzeichnungen für Risikogruppen von zentraler Bedeutung.

BPM Core und VHF


BPM Core ist ein intelligentes Blutdruckmessgerät mit EKG-Funktion und digitalem Stethoskop zur eigenständigen Kontrolle und Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Zur Erkennung von VHF mithilfe eines EKGs legen Sie die Manschette um den Oberarm und die Hand des anderen Arms für die Dauer von 20 Sekunden auf die Edelstahl-Sensoren. Der Herzschlag wird in der Health Mate App abgebildet und getrackt und zeigt an, ob das Herz zu schnell oder unregelmäßig schlägt.

Das preisgekrönte 3-in-1-Gerät BPM Core ist mit modernen medizinischen Sensoren ausgestattet und verfügt über eine Akkulaufzeit von bis zu 6 Monaten.

Erfahren Sie mehr über BPM Core

Move ECG und VHF


Move ECG ist die erste analoge Fitnessuhr mit Schlaf-Funktion, die zur Erkennung von Vorhofflimmern auf Wunsch ein Elektrokardiogramm aufzeichnet.

Move ECG verfügt zur Ermittlung medizinisch genauer Messwerte über drei Elektroden und ermöglicht so jedem die unkomplizierte Aufzeichnung eines Elektrokardiogramms in Echtzeit. Drücken Sie nur den Uhrenknopf und umfassen beide Seiten der Lünette (obere Ring) für 30 Sekunden zur Erstellung eines EKGs zu jeder Zeit, ganz gleich, wo Sie sich gerade aufhalten. Die Uhr synchronisiert sich automatisch mit der Health Mate App und zeigt an, ob das Herz regelmäßig schlägt oder mögliche Hinweise auf VHF vorliegen.


Move ECG wurde in Zusammenarbeit mit medizinischen Experten entwickelt. Diese Fitnessuhr mit Schlaf-Funktion verfügt über eine Batterielaufzeit von bis zu 12 Monaten.

Erfahren Sie mehr über Move ECG
loader newco