Das Nokia Digital Health-Business wurde von Eric Carreel, Mitbegründer von Withings, gekauft. Die Marke Withings wird Ende 2018 zurückkehren. Mehr erfahren

Withings | Hypertension

Hypertonie: Bluthochdruck erkennen & kontrollieren

Ein Drittel der Erwachsenen hat Bluthochdruck, auch als Hypertonie bekannt - und viele wissen es nicht. Dieser gefährliche Zustand kann Ihre Gesundheit nachhaltig schädigen, wenn er nicht behandelt wird.


Entdecken Sie die Symptome und Auswirkungen von Bluthochdruck und sehen Sie, wie eine regelmäßige Überwachung dazu beitragen kann, hohen Blutdruck vor dem Auftreten von Komplikationen zu erkennen und zu kontrollieren.

Blutdruck messen

Blutdruck wird durch zwei Werte angezeigt.


Der erste ist die Systole, bei der sich das Herz zusammenzieht und Blut in die Arterien ausstößt.


Der zweite ist die Diastole, wenn sich das Herz entspannt. Die Anzeige ist eine Druckeinheit, die als Millimeter-Quecksilbersäule (mmHg) ausgedrückt wird.


Es wird allgemein als 120/80 mmHG geschrieben



Blutdruck über den Tag


Der Blutdruck hat ein tägliches Muster. Tagsüber steigt Ihr Blutdruck an. In der Regel erreicht er am Nachmittag seinen Höhepunkt. Abends beginnt der Blutdruck zu sinken und sollte normalerweise nachts niedriger sein, wenn Sie schlafen.


„Blutdruck kann sehr wechselhaft sein, daher sollte die Diagnose des Bluthochdrucks nicht auf einem einzigen Satz von Blutdruckwerten bei einem einmaligen Besuch in der Praxis basieren, es sei denn, der Blutdruck ist wesentlich erhöht.“


European Society of Cardiology: Leitlinien zur Behandlung von arterieller Hypertonie (ESC-ESH Guidelines 2018)

Was ist ein normaler Blutdruck bei einem Erwachsenen?

Laut der European Society of Cardiology ist ein systolischer Druck von weniger als 120 und ein diastolischer Druck von weniger als 80 ein normaler, gesunder Blutdruck.


Hypertonie oder Bluthochdruck liegt bei Erwachsenen über 140/90 mmHg.



Das Blutdruckdiagramm



Blood Pressure Chart

Was sind die Risikofaktoren für Hypertonie?

Wenn eine Person an Bluthochdruck leidet, bedeutet dies, dass die Wände ihres Kreislaufsystems ständig zu stark belastet sind.

Deutliche Ergebnisse zeigen, dass Bluthochdruck bei Menschen mit folgenden Risikofaktoren häufiger auftritt:


Familiengeschichte

Wenn Ihre Eltern oder andere nahe Verwandte einen hohen Blutdruck haben, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass Sie es auch haben.

Geschlecht

Bis zum 64. Lebensjahr besteht bei Männern eine höhere Wahrscheinlichkeit für Bluthochdruck als bei Frauen. Ab 65 Jahren und älter ist es bei Frauen wahrscheinlicher, einen hohen Blutdruck zu bekommen.

Fortgeschrittenes Alter

Je älter Sie sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie einen hohen Blutdruck bekommen.

Zu viel Alkohol trinken

Starke Trinker neigen auch eher zu Bluthochdruck.

Eine ungesunde Ernährung

Zu viel Salz und gesättigte Fettsäuren können den Blutdruck erhöhen.

Übergewicht

Zwischen Fettleibigkeit und Bluthochdruck besteht ein enger Zusammenhang. Es hat sich gezeigt, dass eine Gewichtsreduktion den Blutdruck senkt.

Chronische Nierenerkrankung (CKD)

Bluthochdruck kann als Folge einer Nierenerkrankung auftreten.


Was sind die Symptome von Bluthochdruck?

Hypertonie wird häufig unterdiagnostiziert, da möglicherweise keine Symptome vorliegen. Warnzeichen für Bluthochdruck können sein:

  • brustschmerzen
  • konstante oder starke Kopfschmerzen
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • unregelmäßiger Herzschlag
  • Sehstörungen
  • herzrasen
  • Schweißausbrüche
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Nasenbluten

Hypertensive Krise

Wenn der Blutdruck sehr hoch ansteigt - über 180/110 mmHg - kann es zu einer hypertensiven Krise kommen. Es gibt zwei Arten von Bluthochdruckkrisen:


Hypertensive Dringlichkeit;nbsp ein schwerer, unkontrollierter Bluthochdruckanstieg, der keine Hinweise auf Organschäden zeigt.


Hypertensiver Notfall;nbsp der Blutdruckanstieg ist so hoch, dass er Organschäden verursacht (Gehirn, Augen, Herz usw.)


Eine hypertensive Krise ist jedoch eine seltene Komplikation. Einer der Hauptrisikofaktoren ist eine unterbrochene oder rezeptfreie Behandlung bei Patienten mit chronischer Hypertonie.

Risiken für Ihr Herz

Bluthochdruck ist die häufigste chronische Erkrankung der Welt und gilt als einer der wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren.


Oftmals bemerken Menschen den Anstieg ihres Blutdrucks nicht einmal. Deshalb wird Bluthochdruck häufig als „stiller Killer“ bezeichnet, da er Ihr Herz auf verschiedene Weise schädigen kann.


Herzversagen

Hypertonie erhöht das Risiko, eine Herzinsuffizienz zu entwickeln, eine gefährliche Erkrankung, bei der das Herz nicht genug Blut durch den Körper pumpen kann.


Vorhofflimmern

Menschen mit hohem Blutdruck haben ein höheres Risiko für Vorhofflimmern (VHF), eine Anomalie der elektrischen Aktivität des Herzens, die häufig asymptomatisch ist. VHF kann zu Schlaganfall, Herzinsuffizienz und kognitivem Verfall führen.  Erfahren Sie mehr über VHF +


Koronare Herzerkrankung

Auch als ischämische Herzkrankheit bezeichnet, ist die koronare Herzerkrankung eine häufige Komplikation bei Hochdruckpatienten. Bei zu hoher Belastung können die Herzkranzgefäße, die das Herz mit Blut versorgen, zu eng werden, wodurch die Durchblutung des Herzens beeinträchtigt wird.


Linksventrikuläre Hypertrophie

Diese Erkrankung tritt häufig bei Menschen mit unkontrolliertem Bluthochdruck auf. Es führt zu einer Verdickung der Wände der Hauptpumpenkammer Ihres Herzens. Das Ergebnis ist ein vergrößertes Herz, das die Fähigkeit verlieren kann, mit der richtigen Kraft zu pumpen.


Herzklappenerkrankungen

Es wird angenommen, dass diese Kondition, bei der eine oder mehrere der vier Herzklappen nicht richtig funktionieren, mit einem erhöhten Blutdruck zusammenhängt..   Erfahren Sie mehr über Herzklappenerkrankungen +

Bluthochdruck vorbeugen & bekämpfen


Da hoher Blutdruck oft "leise" ist und keine Symptome aufweist, können viele Menschen an Bluthochdruck leiden, ohne es zu wissen. Die Überwachung Ihres Blutdrucks zu Hause kann es Ihnen und Ihrem Arzt ermöglichen, Bluthochdruck zu erkennen, bevor Komplikationen auftreten.


Die European Society for Hypertension empfiehlt Menschen mit hohem Blutdruck, zu Hause eigenständig zu messen,  um eine bessere Kontrolle zu gewährleisten und dem behandelnden Arzt zu helfen, festzustellen, ob die Behandlungen funktionieren.


Erfahren Sie mehr über Blutdrucküberwachung zu Hause +
Fight Hypertension

BPM Core & Hypertonie

BPM Connect ist ein WLAN-Blutdruckmessgerät, das medizinisch genaue Messdaten für Blutdruck und Herzfrequenz liefert mit einer Schnellanzeige am Gerät und vollständigem Datenverlauf in der App.

Mit BPM Connect ist es so einfach wie noch nie, Ihren Blutdruck zu Hause zu messen. Das Gerät bietet medizinisch genaue Blutdruck- & Herzfrequenzmessungen mit sofortiger farbcodierter Schnellanzeige auf dem Gerät. BPM Connect synchronisiert nahtlos über WLAN & Bluetooth mit der kostenlosen Health Mate-App, in der Sie Ihren gesamten Datenverlauf ansehen und mit Ihrem Arzt teilen können.

Erfahren Sie mehr über Withings BPM Connect

BPM Core & Hypertonie

BPM Core ist ein intelligentes Blutdruckmessgerät mit EKG-Funktion und digitalem Stethoskop zur eigenständigen Kontrolle und Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Lernen Sie BPM Core kennen, das weltweit erste Blutdruckmessgerät zur Überwachung und Erkennung häufiger kardiovaskulärer Erkrankungen bei Menschen mit hohem Blutdruck: Vorhofflimmern (VHF) über das EKG und die häufigsten Formen von Herzklappenerkrankungen über das integrierte digitale Stethoskop.

Erfahren Sie mehr über Withings BPM Core

loader newco